Suche

KEIN RAUM

Aktualisiert: 12. Sept 2018

Begegnungen mit obdachlosen Menschen

Debora Ruppert portraitiert seit 2009 wohnungslose Menschen auf den Straßen Berlins. Trotz ihrer Nähe sind die Bilder nie voyeuristisch, sondern lassen etwas von der einzigartigen Würde erahnen, die jedem Menschen innewohnt.

Rupperts Portraits stellen Fragen nach dem Umgang mit Menschen die von Wohnungslosigkeit betroffen sind. Im Herbst 2017 fotografierte sie Menschen, die auf den Straßen von Berlin-Pankow zu Hause sind.

#KeinRaum



+++ SAVE THE DATE +++

​01.12.2017 - 19h

Galerie Kolaborativ


PODIUMSGESPRÄCH Obdachlosen Menschen begegnen - HINSEHEN

Dieter Puhl - Leiter der Bahnhofsmission am Bahnhof Zoo

Rona Tietje - Bezirksstadträtin Pankow für Jugend, Wirtschaft und Soziales

Debora Ruppert - Fotografin


In den letzten Jahren ist die Zahl der Obdachlosen drastisch angestiegen. Nach Schätzungen der Caritas sind ca. 25.000 Menschen wohnungslos und dauerhaft in Wohnheimen untergebracht oder übernachten bei Freunden und Bekannten. Schätzungsweise 8.000 bis 10.000 obdachlose Menschen schlafen im Freien, im Tiergarten, in Hauseingängen und unter Brücken.


+++ SAVE THE DATE +++ FINISSAGE - 15.12.2017 - 19 Uhr

Galerie Kolaborativ


PODIUMSGESPRÄCH: Obdachlosen Menschen begegnen: HANDELN Klaus Seilwinder, erzählt von seinem Leben auf der Straße - (Querstadtein)

Sabrina Bieligk - Leiterin der Traglufthalle - Kältehilfe Debora Ruppert - Fotografin


Kooperationspartner

BP Sozial

Förderung

​Bezirksamt Pankow, Berlin - Fachbereich Kunst und Kultur


Ausstellung

01. 12. 2017 - 15. 12.2017 - Galerie Kollaborativ


Öffnungszeiten

Do 07.12. + Fr 08.12. + Do 14.12. jeweils von 16h - 19h